Tatort auf der Ostermünchner Theaterbühne

Kurz gesagt trafen sich am vergangenen Samstag einige Theaterspieler des Ostermünchner Trachtenvereins im Wirtshaussaal um einen „Tatort” auf der Theaterbühne zu untersuchen und einen Mordfall aufzuklären. Wenn man jedoch die einzelnen Charaktere der Beteiligten betrachtet wird schnell klar, dass die eigentlich traurige Angelegenheit nicht ohne eine gewisse Komik und Heiterkeit von statten geht.
Unter der Leitung von Harry Filipitsch und Regisseur Klaus Bauer wurde sehr erfolgreich das Stück „Koa Leich ohne Lily” von Jack Popplewell, ins bayerische übersetzt von Helmut Englmann, aufgeführt.
Was sich am Anfang als sehr mysteriös und undurchsichtig herausstellt wird in den laufenden Ermittlungen, die der gesundheitlich angeschlagene Kommissar Berger (Klaus Lechner) mit seinem, stets hungrigen Gehilfen Glasl (Roman Jedlicka) durchführt immer klarer. Dabei bekommt er, mehr oder auch weniger Unterstützung von der Hauptzeugin Lily Pfeifer, der alle wissende und recht geschwätzige Putzfrau, verkörpert von Gabi Wallner.
Schon allein die Tatsache, dass sich Berger und Lily aus früheren Tagen kennen, verkompliziert die Sachlage zusätzlich.
Der Schreck sitzt der Zimmerreinigungsspezialistin Lily Pfeifer zunächst tief in den Knochen, als sie eines Tages auf eine Leiche, die so tot gar nicht zu sein scheint stößt, was sie aber nicht davon abhält, sich des Falls zu bemächtigen. Denn bei dem Opfer handelt es sich vermutlich um den eigenen Chef, Richard Meindl, gespielt von Stephan Niedermaier.
Der Kreis der potenziellen Verdächtigen lässt sich schnell eingrenzen, Motive sind fix gefunden und mitten drin: Lily Pfeifer.
Dabei kreist die Frage immer um den unbekannten Täter: ist es die Chefsekretärin Maria Senkl (Sonja Niedermaier), das „Mauerblümchen” der Firma? Die lebenslustige Büroangestellte Victoria Reiter (Anna Schmaderer) oder gar der smarte „Schönling” Robert Wagner (Stefan Schmaderer) ? Wie passt die untreue, jedoch reuige Frau des vermeintlichen Opfers, Klara Meindl (Lisa Schuller) zu den Geschehnissen?

Fragen über Fragen! Wie die zu lösen sind, ist an den weiteren Aufführungsterminen am 5., 6., 12. und 13. April jeweils um 20.00 Uhr im Gasthof zur Post in Ostermünchen zu sehen.

Karten gibt es noch in der Marien-Apotheke und an der Abendkasse.